National

Der Schweizerische Turnverband (STV) ist ein polysportiver, dynamischer Verband, der

  • sich gegenüber Sport, Politik und Wirtschaft für die Interessen seiner Verbände in allen Sprachregionen sowie seiner Mitglieder einsetzt, diese vertritt und die gesellschaftliche Anerkennung sowie Positionierung in der Öffentlichkeit fördert.

  • mit seinen ethischen Grundsätzen einen respektvollen, fairen Sport fördert und somit die gesellschaftliche Entwicklung unseres Landes positiv beeinflusst und ein umweltbewusstes Verhalten unterstützt.

  • den wettkampforientierten Breitensport und Spitzensport fördert und entsprechende Zielsetzungen und Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene realisiert.

  • mit einem vielseitigen Angebot für alle Altersstufen die Freude an der Bewegung sowie die Pflege der Gemeinschaft ermöglicht.

  • im Gesundheitsbereich eine wichtige Rolle einnimmt und entsprechende Angebote für seine Mitglieder und die Allgemeinheit entwickelt.

  • mit einem qualitativ hochstehenden Aus- und Weiterbildungsangebot die Tätigkeiten unterstützt und eine Steigerung der Anzahl Aktivturnender verfolgt.


Als polysportiver Verband fördert der Zürcher Turnverband (ZTV) zusammen mit seinen Mitgliedervereinen, sowohl den Breiten- als auch den Leistungs- und Spitzensport und schafft damit beste Voraussetzungen für eine sportliche Betätigung aller Bevölkerungsschichten und Altersgruppen.


Jugend+Sport ist das Sportförderungsprogramm des Bundes für Kinder und Jugendliche und

  • gestaltet und fördert kinder- und jugendgerechten Sport.

  • ermöglicht Kindern und Jugendlichen, Sport ganzheitlich zu erleben und mitzugestalten.

  • unterstützt unter pädagogischen, sozialen und gesundheitlichen Gesichtspunkten die Entwicklung und Entfaltung junger Menschen.


Der Dachverband Winterthur Sport (DWS) vereinigt die Winterthurer Sportgemeinschaft und umfasst zur Zeit 4 Verbände, 117 Vereine mit über 23'000 aktive Sporttreibende (ein Drittel davon sind Jugendliche unter 18 Jahre) und 12 Sportpartnern.

Der DWS wahrt die Interessen seiner Mitglieder und unterstützt diese zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit dem Sportamt der Stadt Winterthur bei der Durchführung und Unterstützung gemeinsamer sportlichen Anlässen oder organisiert die Feriensportkurse, bei welchen rund 2500 Jugendliche jährlich neue Sportarten kennen lernen.


SwissRG verfolgt das Ziel, die Rhythmische Gymnastik zu fördern und dessen Stellenwert und Ansehen in der Öffentlichkeit zu stärken. Eine wichtige Komponente ist dabei die Ethik in der Rhythmischen Gymnastik (siehe Ethik-Charta von Swiss Olympic), die ebenfalls gefördert werden soll.

Erreicht werden soll dies in erster Linie durch die gezielte Information über die Rhythmische Gymnastik sowohl als Breitensport wie auch als Spitzensport. Im Zentrum der Aktivitäten von SwissRG steht die ehrliche und leistungsorientierte Rhythmische Gymnastik.